Tankstellen und andere Merkwürdigkeiten

Geschrieben von Thomas Reineking

Da geht sie nun zu Ende, die Zeit auf und mit den Tankstellen. Fast 26 Jahre habe ich geschafft, davon gut 20 Jahre mit zwei Tankstellen.

Warum ich aufhöre bzw. aufgehört habe?

Dafür gibt es mehrere Gründe.

Der Wichtigste ist, das der aktuelle Vertrag für mich keinerlei positiven Aspekte mehr bereit stellt. Vom Begriff "Selbstständigkeit" bleibt, abgesehen von der Waschanlage, nichts mehr übrig. 

Wenn ein selbstständiger Kaufmann nicht mehr entscheiden kann, welche Ware zu welchem Preis wann an welche Stelle in "seinem" Shop stehen darf, was hat das noch mit "selbstständig" zu tun?

Wenn der wirtschaftliche Erfolg (also der Gewinn) nicht mehr von eigenem Handeln sondern von Zuschüßen in enormer Höhe abhängt, was hat das noch mit "selbstständig" zu tun?

Wenn ein Unternehmen versucht, mit theoritischen Kenntnissen und schultheoritischen Ansätzen Einzelhändler zu sein, ohne jemals wirklich im Handel gestanden zu haben, wie wahrscheinlich ist dann ein Erfolg?

Wenn ein Gesetzgeber immer restriktivere Vorgaben macht, die für einen Kleinunternehmer kaum mehr zu erfüllen sind, wieviel Spass macht die Ausübung der Tätigkeit dann noch?

Wenn tagtäglich Verantwortung für das Handeln Dritter übernommen werden muss und man kaum Möglichkeiten der Disziplinierung mehr hat, welchen Sinn macht es, dann noch "Arbeitgeber" zu sein?

Es gibt so viele Aspekte, die die Aufgabe dieses Berufes (der sicher einmal "Berufung" war) erklären und rechtfertigen. Vielleicht schaffe ich es ab und an, mal ein wenig zu beschreiben, was passierte und warum das, was passiert, genau richtig scheint.